Logo der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Dortmund e.V.

Verein | Exkursionen | Projekte | Vorträge | Termine | Neues vom Museum | Impressum

  Neujahrsempfang des Fördervereins des Naturkundemuseums Dortmund
am 26. Januar 2020


Der traditionelle Neujahrsempfang des "Fördervereins des Naturkundemuseums Dortmund" fand  in diesem Jahr wieder  in einem Raum des  "Zentrums für Schule, Natur und Umwelt" des Botanischen Gartens Rombergpark in Dortmund statt. Nach Wiedereröffnung des Museums in 2020 wird der Förderverein seinen Neujahrsempfang 2021 im Naturmuseum in der Münsterstraße  abhalten, das dann den Namen "Naturmuseum Dortmund" führen wird.

Einige Mitglieder des Fördervereins richteten den Raum ein, kochten Kaffee, Tee, stellten die Kaltgetränke bereit etc. Auf einem Tisch wurden die Kuchen bereitgestellt, die von Mitgliedern des Fördervereins gebacken und gespendet wurden.

Inuschka Schuppert hatte aus ihrem Fundus erneut eine wunderbare Tischdekoration zusammengestellt. Einzelheiten der Fundstücke siehe  .pdf- Unterlage "Mineralien für die Tischdekoration des Neujahrsempfanges 2020".





Der Vorstandsvorsitzende des Fördervereins - Herr Adolf Miksch - begrüßte die Teilnehmer und stieß auf ein erfolgreiches Jahr 2020 an. Alle waren sich einig: das Jahr 2020 kann nur erfolgreich sein, denn im Jahr 2020 wird das Naturmuseum Dortmund mit Sicherheit wieder eröffnet.


        

 

Im Verlauf des Kaffeetrinkens bedankten sich Petra Marx und Adolf Miksch namens des Fördervereins herzlich mit jeweils einem Ostsee-Bernstein (mit besonders schönen Insekten-Einschlüssen) bei Ehepaar Schuppert  für ihre geleistete Unterstützung des Fördervereins.
Bernd Pichler überreichte Adolf Miksch die traditionelle Spende aus Sammlungen der Mineralienfreundeunde.


 

Dann der Höhepunkt des Empfangs: Herr Dr. Brandstätter, Direktor des Zoos in Dortmund, hielt einen Vortrag zu dem Theme: "Sind rosa Flamingos schwul".


                



Eine Zusammenfassung des Vortrages wird noch erfolgen. Bis dahin bleibt die Frage offen und es bleibt entsprechend spannend.

Nach dem Vortrag hatten die Teilnehmer zum Ausklang der Veranstaltung die Möglichkeit, Bernstein mit Insekteneinschlüssen unter dem Stereomikroskop zu betrachten und exklusiv für die Vereinsmitglieder zu einem günstigen Preis zu erwerben.


    

  


Dann ging alles ganz schnell, der Raum war für eine Anschluss-Veranstaltung reserviert. Nach einem Gruppenfoto des Vorstandes  wurde der Raum so hergerichtet wie übernommen, das Geschirr gespült und wieder zurück gebrracht etc.

Eine schöne Veranstaltung fand ihren Abschluss.



 

  

Letzte Änderung: 04.01.2020